Intersport baut Warenverfügbarkeit mit TIA A3 weiter aus

 Intersport baut Warenverfügbarkeit mit TIA A3 weiter aus

Die INTERSPORT Deutschland eG mit Stammsitz in Heilbronn wurde 1956 von einigen weitsichtigen Sportfachhändlern gegründet und ist die erfolgreichste mittelständische Verbundgruppe im weltweiten Sportfachhandel. In ihr sind in Deutschland rund 1.000 Mitglieder zusammengeschlossen, die mit ca. 20.000 Mitarbeitern rund 1.500 Fachgeschäfte betreiben. Mit 2,8 Milliarden € Umsatz (2013) am deutschen Sportartikel- und Sportmodemarkt nimmt Intersport somit seit Langem den ersten Platz in der Branche ein.

Um diese Marktstellung und den Lieferservice weiter auszubauen, hat man bei Intersport, unterstützt von der Unternehmensberatung Contesto, die Prozesse im Bereich der Absatzplanung und Disposition analysiert und zur weiteren Optimierung nach einer spezialisierten Software Ausschau gehalten.

Nach eingehender Marktsichtung ist die Auswahl dabei auf TIA A3 gefallen, dessen neues Release seit Kurzem das führende SAP-System von Intersport im Bereich Absatzplanung und Disposition ergänzt. Das Dispo-Team profitiert jetzt von automatisch erstellten Absatzprognosen sowohl für NOS-Ware als auch für das rein saisonale Sortiment. Im Tagesbetrieb können per Mausklick Bedarfsmengen analysiert, Absatzzahlen kontrolliert und dadurch frühzeitig marktorientierte und optimierte Bestellvorschläge abgeleitet werden.

Eine strategische Umsatzplanung sowie ein dynamisch berechneter Größenschlüssel komplettieren den ganzheitlichen Prozess von der Absatzplanung über die Disposition bis zur Bestellung. Nach Umsetzung der Maßnahmen und unterstützt von der neuen Software TIA A3 hat Intersport so den Grundstein gelegt, um fortan Leerverkäufe zu vermeiden und die Warenverfügbarkeit weiter auszubauen.